Geschichte

L

2022

Seit 2022 haben wir unsere Partnerschaft zu Zeiss noch vertieft und gehören zu den wenigen «ZEISS Vision Experten» in der Schweiz. Als Zeiss Vision Experte bieten wir Ihnen exklusive Brillengläser, vermessen mit den speziellen Zeiss Messgeräten für noch mehr Genauigkeit.

2021

In diesem Jahr sind einige Projekte in Angriff genommen worden, welche im 2020 zum Stillstand gekommen sind. Die neue Homepage entwickelt sich und wir bauen unsere hauseigene Werkstatt für eine zukunftsorientierte Augenoptik aus. Eine Besichtigung der neuen Werkstatt ist jederzeit möglich, wir freuen uns über Ihr Interesse.

2020

Wir durften in diesem Jahr sehr viel Solidarität unserer Kunden erfahren und haben die Corona-Krise unbeschadet überstanden. An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich für die treue Unterstützung unsere Kunden.

2019

Unser Jubiläumsjahr, 85 Jahre Optikhaus „zum Glücksrad“. Während dem NightShopping vom 27. September 2019 feierten wir mit Pepper unserem Empfangsroboter und haben zugleich den Augencheck Plus lanciert. Wobei die Künstliche Intelligenz unser Fachwissen bei der Analyse des Augenhintergrundes unterstützt.

2018

Einführung der neuen innovativen Dienstleistungen, wie Arbeitsbrille 30 Tage kostenlos testen und die Kulanz-Garantie Plus. Die Hauseigene Brillenkollektion «Glü[email protected]» wird lanciert. An der Gewerbeausstellung in Weisslingen zeigen wir die neusten Brillentrends und führen kostenlose Sehtests durch.

j

2017

Zum fünften Mal in Folgen besuchen wir die Optikmesse in München um die neusten Trends im Bereich Brillen, Kontaktlinsen und optometrische Technologien für Sie zu erfassen. Wir bilden weiterhin Lehrlinge aus, im August beginnt Jocelyn Merdenyan die Lehre als Augenoptikerin EFZ bei uns. Im September machen wir an der gwärbi 2017 Dinhard mit. Als Hauptattraktion engagieren wir einen Karikatur-Schnellzeichner, der auf grosses Interesse bei den Besuchern stösst.

2016

Im Frühling führen wir unser «Rundum-Sorglos-Paket» für Kontaktlinsen unter dem Namen www.frequentlens.ch ein. Im Mai nehmen wir zum zweiten Mal an der Gewerbeausstellung RIGA 2016 in Sulz Rickenbach teil. Und erstmalig führen wir bei der Stadt Winterthur ein Augenscreening und Beratung «Arbeiten am Computer» durch. Weiter investieren wir in eine neue Schleifmaschine und bauen unsere hausinterne Werkstatt aus.

2015

Herr Albert Rudin verabschiedet sich aus der Firma und zugleich wird aus Rudin Optik AG – Baumann Optik AG. Mit einem Umbau im April 2015 startet die Firma mit dem neuen Namen.

y

2014

Überarbeitung der Strategie und Positionierung. Mit dem ganzen Team wird die zukünftige Richtung der Firma beschlossen und die nötigen Schritte eingeleitet.

h

2013

Wir lassen uns als Gesundheitsoptiker prüfen und zertifizieren. Der Verbund macht sich zum Ziel das Wohlergehen und die Gesundheit des Auges bei den optometrischen Messungen in dem Mittelpunkt zu stellen.

+

2011

Ab 1.1.2011 wird die Firma Rudin Optik AG an Thomas Baumann mit allen Aktienpaketen übergeben. Herr Albert Rudin arbeitet noch reduziert im Betrieb weiter und betreut die langjährige Kundschaft zusammen mit Thomas Baumann.

2010

Albert Rudin und Thomas Baumann unterstützen im Frühling das humanitäre Hilfsprojekt „Sahara so weit das Auge reicht“ bereits zum dritten mal. Dieses Hilfsprojekt, zugunsten der Wüstenbevölkerung im Süden Marokkos, rüstet jährlich ca. 1000 Personen mit Brillen aus.

2009

Einstieg von Thomas Baumann als Geschäftspartner von Albert Rudin. Herr Baumann absolvierte die Lehre in Winterthur bei Volkart Optik und hat anschliessend die höhere Fachschule in Konolfingen 2001 abgeschlossen. Im Oktober wurde eine sanfte Renovation vorgenommen und im November wird die neu gestaltete Homepage aufgeschaltet.

2001

Umwandlung von einer Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft. Neue optische Geräte unterstützen die Kompetenz für besseres Sehen mit Brille oder Kontaktlinsen. Videozentriermessung für die Brille und Videoanalyse bei der Kontaktlinsenanpassung gehört ab sofort zum Standard.

1995

Aufschaltung der ersten Homepage www.rudin-optik.ch

1992

Durch einen zeitgemässen Aus- und Umbau macht Rudin Optik einen Schritt in Richtung Jahr 2000. Das Geschäft wird zum Kompetenzzentrum für besseres Sehen.

!

1983

Geschäftsübergabe an den Sohn Albert Rudin jun. Herr Rudin absolvierte seine Augenoptikerlehre in Wil und besuchte die höhere Fachschule in Olten. Dabei erlangte er die Titel Augenoptikermeister und Kontaktlinsenspezialist. Das Obertor wird in diesem Jahr zur Fussgängerzone.

1950

Die Tochter Ruth Rudin-Koch übernimmt zusammen mit Ihrem Ehemann Albert Rudin Senior das Geschäft. Beide sind Meister der Augenoptik. Aus dieser Ehe gehen wiederum zwei Augenoptiker hervor: Albert Rudin jun. und Susanne Frei.

1934

Jakob Koch eröffnet sein zweites Augenoptikergeschäft. Nach dem Hauptgeschäft in Wallisellen wird eine Filiale in Winterthur eröffnet. Nach kurzer Zeit an der Neustadtgasse zieht die Firma ins Haus am Obertor ein. Das „Haus zum Glücksrad“ wird erstmals 1527 erwähnt und beherbergte ab 1788 das erste offizielle Postbüro in Winterthur.